EINFACH, SCHNELL & ZUVERLÄSSIG

RISIKOPATIENTINNEN MIT EINER ZERVIXLÄNGE <30 MM IDENTIFIZIEREN

Klinische Evaluation alleine, einschließlich der Messung von Zervixlänge und -dilatation, ist nicht ausreichend prädiktiv für eine bevorstehende Geburt bei Patientinnen mit Anzeichen drohender, vorzeitiger Wehen.

Gleichermaßen haben derzeit verfügbare Biomarker Tests, wie die auf der Detektion von fetalem Fibronektin (fFN) basierenden, extrem schwache positiv prädiktive Werte für eine bevorstehende Geburt.1

Der PartoSure Test ist ein schneller, nicht-invasiver Biomarker-Test für die Detektion von plazentalem alpha Mikroglobulin-1 (PAMG-1) bei Patientinnen, die sich mit Anzeichen und Symptomen vorzeitiger Wehen vorstellen.

Studien belegen seine gegenüber derzeitigen diagnostischen Methoden überlegene Aussagekraft. PartoSure hat einzigartige Merkmale:

  • Höchster positiver (PPW) und hoher negativer prädiktiver Wert (NPW)
  • Verwendbar kurz nach vaginaler Untersuchung
  • Spekulum-Untersuchung optional
  • Ergebnisse in 5 Minuten oder weniger
  • Keine speziellen Geräte bzw. Training notwendig
  • Zwischen der 20.(0) und dem Ende der 36. Schwangerschaftswoche einsetzbar

Bei einer Zervixlänge zwischen 15 und 30 mm ist die Zervixlängenmessung (ZL) am ungenauesten als Prädiktor einer bevorstehenden, spontanen Geburt bei Patientinnen mit drohenden, vorzeitigen Wehen (PTL).5-7

Der PartoSure Test ist am nützlichsten in Fällen, in denen die Zervixlänge zwischen 15 und 30 mm fällt und die Vorhersagekraft der Zervixlängenmessung am niedrigsten ist. In der Klinik wird oftmals ein Cut-Off von 25 mm verwendet, doch wie Nikolova et al. zeigen, entbindet immer noch 1 von 6 Frauen mit einer Zervixlänge zwischen 25 und 30 mm innerhalb der nächsten 7 Tage.4

Die hohe Genauigkeit des PartoSure Tests kann dazu beitragen, Kosten zu verringern durch:

  • Reduzierung von unnötigen, stationären Aufnahmen und Medikationen
  • Verkürzung von Liegezeiten
  • Vermeidung unnötiger Patiententransfers.